Neueste Nachrichten

Meine analoge Fotografie - Ein Zwischenfazit

Zeit für ein kleines Zwischenfazit? Ok, aber Vorsicht, es wird ein etwas längeres Lesestück. Es geht, natürlich, um meine analoge Fotografie.

Mit dem Lesen fortfahren

Es gibt ein paar Dinge, die finde ich einfach ziemlich sexy. Eine analoge Leica, egal ob Schraubleica oder M-System, ist „so ein Ding“. Vor zwei Jahren habe ich mich dafür interessiert, eine historische Darstellung als Pressefotograf der Stunde null aufzubauen. Neben einem originalen Presseausweis von 1945 fand ich schnell eine vermeintliche Weltkriegsleica, die Leica IIIc. Warum vermeintlich? Weil ich anhand der Seriennummer sehen konnte, dass meine Leica IIIc erst 1950 produziert wurde und zudem einen nachträglich installierten Blitzanschluss hatte.

Tallinn - in den vergangenen drei Jahren hat sich die Hauptstadt Estlands zu einem meiner Sehnsuchtsorte entwickelt. Zwar hatte ich schon einige Bilder gesehen und wusste etwas über die Geschichte der Stadt. Dass sie sich aber an nur einem viel zu kurzen Wochenende in mein Herz pflanzen würde, damit habe ich nicht gerechnet. Wie es dazu kam, lest Ihr hier.

Lasst uns über Höhenangst reden. Am Wochenende war ich das seit gefühlt einem Jahr wieder im Harz wandern. Klar, es musste ja gleich eine Strecke mit Klettern und so sein und mehr als 20 Prozent Steigung allein auf den ersten 200 Metern. Selbst Schuld.

Dieser Tage ist neuer Lesestoff bei mir eingetroffen. Es gibt einige Künstler, die ich sehr schätze. Thorsten Stelzner zum Beispiel, der in seiner Vita Villa in Wolfenbüttel und der Vita Mine in Braunschweig tolle Veranstaltungen und Kunstprojekte zeigt. Und Tilman Thiemig, den ich schon vor vielen Jahren bei einem Projekt kennen lernen durfte.

Zugegeben, die letzten Wochen waren für uns alle nicht ganz einfach und ich habe mich lange auch auf meinem eigenen Blog rar gemacht. Kreative Ideen bleiben mitunter auf der Strecke, wenn der Kopf sich existenzielle Sorgen machen muss. Doch den Kopf in den Sand stecken und aufgeben ist ganz sicher keine Option.

Moin, zusammen. Ich ernähre mich gesund, naja, so halbwegs zumindest. Ebenso halbwegs war mir das bisher relativ gleichgültig. Warum und wie ich meine Meinung geändert habe, erzähle ich Euch hier.

Pentax SL

Kontakt:

Frank Schildener

Wilhelm-Raabe-Straße 11
D-38315 Schladen / Germany

  • Office +49 5335 4 85 36 21
    Mobile +49 151 61 52 09 96
  • Für Ihre digitale Nachricht nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf meiner Webseite www.schildener-journalist.de

© Frank Schildener | Impressum | Datenschutz